Springer Vierschanzentournee

Weitere Weltcup-Erfolge für SC Oberstdorf

Stechert überrascht bei Lauberhorn-Abfahrt , Platz 29. für Lucia Anger in Otepää, Telemarker feiern erfolgreiches Wochenende und Johannes Rydzek wird Vierter beim Seefeld-Triple.

Tobias Stechert sorgte für eine Überraschung. Der 29-Jährige belegte mit 1,41 Sekunden Rückstand einen beachtlichen siebten Platz bei der legendären Lauberhorn-Abfahrt in Wengen in der Schweiz und sicherte sich nach dem zweitbesten Ergebnis seiner Karriere die Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Vail/Beaver Creek (2. bis 15. Januar). "Oben hat es ganz gut gepasst, es war eigentlich recht ordentlich", sagte Stechert im Ziel, der sich in seiner Karriere zuvor nur einmal in den Top 10 platziert hatte.

Deutsche im Klassik-Sprint von Otepää ohne Chance

Beim Klassiksprint im estnischen Otepää sah es zunächst sehr gut aus für die deutschen Sprinterinnen. Alle fünf Damen hatten den Cut geschafft, Lucia Anger vom SC Oberstdorf landete im Prolog in der klassischen Technik über 1,4 km auf dem 29. Platz. Im Viertelfinale war dann aber für alle Deutschen Endstation. Die deutschen Damen hatten bei schwierigen Wachsbedingungen, leichtem Schneefall und Temperaturen um Null alle im Anstieg ihre Probleme, wo sie alle Chancen auf ein Weiterkommen einbüßten. Lucia Anger erreichte im Endklassement Rang 29. und konnte weitere Weltcup-Punkte auf ihrem Konto sammeln.

Telemark-Weltcup in Oberjoch: Oberallgäuer feiern erfolgreiches Wochenende

Ein erfolgreiches Wochenende gab es für die Oberallgäuer Teilnehmer beim Telemark-Weltcup in Oberjoch. Tobias Müller vom SC Fischen gewann den Sprint am Samstag. Johanna Holzmann (SC Oberstdorf) wurde Sechste, Clubkollege Jonas Schmid belegte Rang sieben, Benedikt Holzmann (ebenfalls SC Oberstdorf) kam auf Platz 25. Beim Parallel-Sprint schaffte Johanna Holzmann mit Platz 3. den Sprung aufs Podest, Benedikt Holzmann scheiterte im B-Finale und wurde Vierter, Jonas Schmid und Tobias Müller erreichten die Plätze 5. und 9.

Frenzel gewinnt Seefeld-Triple

Der Oberwiesenthaler Frenzel hatte im Ziel der abschließenden Langlauf-Konkurrenz über 15km 9,9 Sekunden Vorsprung auf den Norweger Havaard Klemetsen, der als Bester des Springens in die Loipe gegangen war. Dritter wurde der Japaner Akito Watabe im Schlusssprint vor Johannes Rydzek aus Oberstdorf. Bei der Triple genannten Mini-Tour wurden an drei Tagen ein "Sprint" (ein Sprungdurchgang/5 km Skilanglauf), ein Rennen über die gewohnte Weltcup-Distanz (ein Sprungdurchgang/10 km Skilanglauf) und der abschließende "Marathon" (zwei Sprungdurchgänge/15 km Skilanglauf) ausgetragen. Johannes Rydzek vom SC Oberstdorf konnte sich mit starken Laufleistungen kontinuierlich vom 6. Platz über 5km, dem 5. Platz über 10 km, auf den abschließenden 4. Platz im Endklassement verbessern

Carina Vogt feiert ersten Weltcupsieg in Zao

Ein erfolgreicher Tag für die deutsche Mannschaft von Cheftrainer Andreas Bauer. Carina Vogt feiert beim Weltcup in Zao den ersten Weltcupsieg ihrer Karriere. Die Olympiasiegerin lässt in nur einem Wertungsdurchgang die Top-Favoritin Sara Takanashi klar hinter sich. Die Oberstdorferin Katharina Althaus belegte mit 89 Metern einen guten fünften Platz und verpasste den erhofften Podestplatz um nur 1,4 Punkte. Daneben sammelten auch Ulrike Gräßler (12.), Gianina Ernst (15.) und Juliane Seyfarth (26.) weitere Weltcuppunkte.

Alpin-tobias-stechert
Alpin-tobias-stechert
Katharina Althaus
Katharina Althaus
Benedikt Holzmann
Benedikt Holzmann