Springer Vierschanzentournee

Oberstdorfer Weltcup-Starter überzeugen

Beim Saisonsfinale der Alpinen in Lenzerheide und bei den Skispielen am Holmenkollen geben die Starter des Skiclub Oberstdorf noch einmal alles beim Kampf um die letzten Weltcup-Punkte.

Die Weltklasse der Skilangläufer, Skispringer und die besten Kombinierer starteten zum Saisonsabschluss traditionell bei den Holmenkollen-Spielen in Oslo.

Therese Johaug zeigte vor heimischem Publikum in Oslo (NOR) ihre Klasse über 30 Kilometer in der freien Technik. Die Weltmeisterin über diese Distanz im klassischen Stil verwies Justyna Kowalczyk (POL) und Julia Tchekaleva (RUS) auf die Plätze. Wie schon bei der WM im Val di Fiemme war Nicole Fessel die beste Deutsche über die 30 Kilometer. Die Oberstdorferin wurde Zehnte. Teamkollegin Kathrin Zeller lief als 25. ins Ziel.

Gesamtweltcupsieger Eric Frenzel musste sich im letzten Saisonrennen nur Jason Lamy Chappuis geschlagen geben. Der Franzose siegte am Holmenkollen mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,4 Sekunden. Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) machte als Zwölfter nach zwei Sprungdurchgängen auf der 15km Skating-Strecke mehr als eineinhalb Minuten gut und lief auf den hervorragenden sechsten Rang. Janis Morweiser schaffte beim Weltcup-Finale Platz 24.

Bereits im 10km Gundesen-Bwerb schaffte Johannes Rydzek auf Platz sieben den Sprung in die Top-Ten der Tageswertung. Janis Morweiser (SC Oberstdorf) landete hier nach einem Sprungbewerb und dem anschließenden Lauf über 10km auf Rang 43.

Beim Weltcup-Finale der Alpinen wurde der letzte Slalom der Saison in Lenzerheide (SUI) ausgefahren. Nach ihrem Ausfall beim Heimrennen in Ofterschwang wollte Christina Geiger noch einmal richtig Gas geben und Weltcup-Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Durch einen Fahrfehler fiel sie aber bereits im ersten Durchgang aus.

Die Skisprung-Damen kämpften bei ihrem Saison-Finale zum ersten Mal auf der Großschanze um Weltcup-Punkte. Die besten Skispringerinnen der Saison setzten sich auch auf der HS-134 am Holmenkollen durch. Es gewann Sarah Hendrickson (USA) vor Gesamtweltcup-Siegerin Sara Takanashi (JPN) und der Österreicherin Jaqueline Seifriedsberger. Katharina Althaus landete mit Sprüngen von 109,0m und 113m auf dem 24. Platz.

Bei den Herren gab es einen Zweifachsieg: Piotr Zyla (POL) und Gregor Schlierenzauer (AUT) landeten punktgleich auf Rang eins. Von den DSV-Adlern schaffte es nur Michael Neumayer in die Top-Ten. Karl Geiger überraschte in der Qualifikation die komplette Konkurrenz mit Platz 1 und sammelte im Hauptbewerb als 26. mit Sprüngen von 130,5m und 122,5m noch einmal Weltcup-Punkte.

Christina Geiger
Christina Geiger
Nicole Fessel
Nicole Fessel