Springer Vierschanzentournee

Mini-Tournee feiert 30-jähriges Jubiläum

Bereits in die 30. Runde geht in dieser Saison die „Möbel Löffler Mini-Schanzen-Tournee“

Der Auftakt der Jubiläumsauflage der Nachwuchs-Skisprungserie des Allgäuer Skiverbandes (ASV) war am vergangenen Wochenende auf der Schanzenanlage in Füssen/Bad-Faulenbach.
Mitte der 1980er Jahre wurde die Tournee von den Sponsoren ins Leben gerufen, erstmals fand sie in einer Kiesgrube in Kaufbeuren statt. Die Serie hat inzwischen einen festen Platz im Terminkalender. Im Laufe der Zeit wurde auch die Nordische Kombination, in der sich Johannes Rydzek als ehemaliger Mini-Tournee-Teilnehmer ganz vorne in der Weltspitze etabliert hat, mit aufgenommen. Aber auch Mixed-Weltmeisterin Katharina Althaus und WM-Silber-Medaillengewinner Georg Späth begannen ihre Karriere in der Nachwuchsserie. Rund 60 nordische Talente im Alter von sechs bis 13 Jahren (aus den Vereinen SC Oberstdorf, TSV Buchenberg, WSV Isny, SC Partenkirchen, SV Casino Kleinwalsertal sowie dem SC Füssen/Trainingsgemeinschaft Ostallgäu) gehen auf verschiedenen Schanzengrößen (K15 bis K43) in Sommer- und Winterwettbewerben an den Start. Die Vereine sind auch Veranstalter der jeweiligen Stationen dieser Tournee. In Oberstdorf findet traditionell das Finale der Winterserie in der Erdinger Arena statt.

Text: Toni Hüttl

Nachwuchs auf der Schanze
Nachwuchs auf der Schanze