Panoramabild Vierschanzentournee

Deutsche Meisterschaft Skispringen Damen / Nordische Kombination Herren

Oberstdorf freut sich auf Deutsche Meisterschaften im Skispringen und Nordischer Kombination vom 21.-23. August 2015.

Zwei Athleten des Skiclub Oberstdorf treten bei den Deutschen Meisterschaften im Skispringen und in der Nordischen Kombination als Titelträger an. Die amtierende Deutsche Meisterin im Skispringen heißt Katharina Althaus: Bei den Titelkämpfen vom 21. bis 23. August 2015 wird die Weltmeisterin im Teamspringen in ihrem Heimatort alles dransetzen, ihren Titel erneut zu verteidigen. Doch nicht nur die Damen kämpfen um die Ehre des nationalen Titels. Auch die Nordischen Kombinierer sind in Oberstdorf am Start, um ihren Deutschen Meister zu ermitteln. Damit sind die Deutschen Meisterschaften wie bereits vor zwei Jahren eines der Highlights, die das Sommerprogramm in der Erdinger Arena bestimmen. Die amtierende Deutsche Meisterin Katharina Althaus (SC Oberstdorf) tritt gegen starke Konkurrenz an: So ist die Vizemeisterin vom Vorjahr und Clubkameradin Gianina Ernst ebenso dabei wie Olympiasiegerin Carina Vogt (SC Degenfeld. Das deutsche Damenteam, das nahezu komplett am Stützpunkt in Oberstdorf trainiert, wird bei der Deutschen Meisterschaft eine erste Standortbestimmung für die neue Saison liefern.

Johannes Rydzek, beim Sommer Grand Prix der Kombinierer ohnehin seit Jahren eine Klasse für sich, wird auch in diesem Jahr versuchen, seinen deutschen Meistertitel zu verteidigen. Nur, dass in diesem Jahr die Erwartungen besonders hoch sind, denn der Oberstdorfer hatte sich im vergangenen Winter mit seinen vier Medaillen bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Falun an die absolute Weltspitze katapultiert und sogar den zuvor alles überragenden Eric Frenzel hinter sich gelassen. Damit gilt er natürlich als heißester Aspirant auf einen erneuten Sieg in der Erdinger Arena. Doch auch die Konkurrenz wird sich nicht lumpen lassen. Fabian Rießle (SZ Breitnau), Vizemeister des Vorjahres wird dem Oberstdorfer sicher ebenso zeigen wollen wie Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), dass die Luft an der Spitze des Felde ziemlich dünn ist.

Nach den Sprungwettbewerben jeweils am Morgen in der Erdinger Arena zieht der Tross der Kombinierer anschließend ins Langlaufstadion im Ried um. Auf den anspruchsvollen Strecken dort werden die Wettkämpfe auf Rollerskiern sowohl im Einzel über 10 km als auch im Team-Sprint über 2,75 km ausgetragen.

Spannenden Wettkämpfe bei den Damen als auch bei den Kombinierern sind also gewiss. Auch der Geschäftsführer der Skisport- und Veranstaltungs GmbH, Stefan Huber, freut sich, dass Oberstdorf nach zwei Jahren wieder Ausrichter der Deutschen Meisterschaften ist. Für ein gutes Gelingen wird im Vorfeld einiges auf die Beine gestellt. „Wir möchte den Sportlern, darunter viele Eigengewächse des Skiclubs, die bestmögliche Plattform und den Zuschauern großen Unterhaltungswert bieten“, verspricht Huber.

Zeitplan:

Freitag, 21.08.2015

Training Nordische Kombination

15.00 UhrStreckenbesichtigung Langlaufstadion Ried
17.30 UhrMannschaftsführersitzung Nordische Kombination
anschließendMannschaftsführersitzung Damen
19.00 UhrOffizielles Training Nordische Kombination HS 137 (2 Durchgänge/3. Durchgang PCR)

Samstag, 22.08.2015

Wettkampf Nordische Kombination & Spezialspringen Damen

09.00 UhrProbedurchgang Nordische Kombination HS 137
anschließendWettkampf Nordische Kombination Skisprung HS 137
ab ca. 10.30 UhrFreies Training Skisprung Juniorinnen Damen HS 60
14.15 UhrAusgabe Skiroller Langlaufstadion Ried
14.30 UhrWettkampf NK Einzellauf 10 km
anschließendSiegerehrung im Zielbereich
18.00 UhrFreies Training Skisprung Damen HS 106 (2 Durchgänge)
19.00 UhrProbedurchgang Sprunglauf Einzelwettkampf Damen HS 106
anschließendWettkampf 1. Durchgang Einzelwettkampf Damen HS 106
anschließendWettkampf 2. Durchgang Einzelwettkampf Damen HS 106
anschließendgemeinsame Siegerehrungen in der Erdinger Arena

Sonntag, 23.08.2015

Wettkampf Nordische Kombination Team HS 106

08.00 UhrOffizieller Trainingsdurchgang Nordische Kombination HS 106
anschließendProbedurchgang Nordische Kombination Skisprung HS 106
anschließendWettkampf NK HS 106
anschließendProbedurchgang Juniorinnen HS 60
anschließendWettkampf Juniorinnen HS 60
anschließendSiegerehrung im Auslauf
14.00 UhrAusgabe Skiroller Langlaufstadion Ried
14.15 UhrWettkampf Nordische Kombination Team Sprint 2 × 7,5 km
anschließendSiegerehrung im Zielbereich

Änderungen des Zeitplans vorbehalten

Tickets für die Veranstaltung erhalten Sie an der Tageskasse.
Erwachsene zahlen 6,- Euro, Kinder 3,- Euro (inkl. Besichtigung der Erdinger Arena außerhalb der Wettkampfzeiten).

Durchlauf Sommer Grand Prix
Durchlauf Sommer Grand Prix
Weite Sprünge beim OPA Alpencup
Weite Sprünge beim OPA Alpencup
Ausschreibung Deutsche Meisterschaft Nordische Kombination und Damen 2015
Ausschreibung Deutsche Meisterschaft Nordische Kombination und Damen 2015
Startliste NK Gundersen HS137 10km
Startliste NK Gundersen HS137 10km
Startliste Damen Jun. HS 60
Startliste Damen Jun. HS 60
Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 2015 Nordische Kombination Herren
Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 2015 Nordische Kombination Herren
Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 2015 Nordische Kombination Junioren
Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 2015 Nordische Kombination Junioren
Startliste Team-Sprint Nordische Kombination
Startliste Team-Sprint Nordische Kombination
Ergebnisliste Deutsche Meisterschaft Dame-Skispringen
Ergebnisliste Deutsche Meisterschaft Dame-Skispringen
Startliste Team Sprint Nordische Kombination
Startliste Team Sprint Nordische Kombination
Ergebnisliste PCR Nordische Kombination 21.08.2015
PDF Datei

Ergebnisliste PCR Nordische Kombination 21.08.2015

60,23 kB → Download

Freitag, 21.08. Trainingsspringen & PCR Nordische Kombination

Eric Frenzel entscheidet provisorischen Trainingssprung zum Auftakt der Deutschen Meisterschaft der Kombinierer

Bereits beim Trainingsspringen auf der Großschanze HS 137 in der Erdinger Arena bekamen über 500 Zuschauer tolle Sprünge der besten deutschen Kombinierer zu sehen. Und insbesondere die kleinen Skisprungfans hatten ihre helle Freude, konnten sie doch den großen Stars der Kombiniererszene ganz nahe sein und das ein oder andere Autogramm erhaschen.

Die größte Weite im ersten Trainingsdurchgang erreichte Paul Hanf vom WSV Warmensteinach mit 130,5m. Nur einen halben Meter kürzer sprang Fabian Riessle (SZ Breitnau). Der Titelverteidiger Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) kam auf 126,5 m. Den zweiten Durchgang dominierte Wolfgang Bösl (SK Berchtesgaden) mit der Tagesbestweite von 131,5 m, vor Tobias Simon vom SZ Breitnau mit 130m.

Beim provisorischen Trainingssprung (PCR) zeigte dann Eric Frenzel seine Klasse. Mit 130m und der Gesamtpunktzahl 192,5 gewann er vor seinem Weltcup-Kollegen Manuel Faisst (SV Baiersbronn, 128,5m/191,0 Pkt.) und Tobias Simon (SZ Breitnau, 130,5/190,0 Pkt.). Johannes Rydzek vom SC Oberstdorf sprang mit 123,0m auf Rang 8.

Auch die jungen Oberstdorfer Nachwuchs-Kombinierer von Trainer Thomas Müller zeigten bei den "Großen" ihr vorhandenes Können. Mit Platz 14 und der Weite von
118,5 Pkt. überzeugte vor allem der C-Kader Athlet Vinzenz Geiger. Wendelin Thannheimer (110,5m/149,5 Pkt), Julian Schmid (106,5m, 141,0 Pkt.), Fabian Diet (103,5m/135,0 Pkt.) und Adrian Martin 90m/101,0 Pkt.) vervollständigten das gute Ergebnis der Teilnehmer des Skiclub Oberstdorf.

Amtierender Deutscher Meister Johannes Rydzek
Amtierender Deutscher Meister Johannes Rydzek
Ergebnisliste Sprungwettkampf NK HS137
PDF Datei

Ergebnisliste Sprungwettkampf NK HS137

60,16 kB → Download
Startliste Laufwettkampf Nordische Kombination 10km
PDF Datei

Startliste Laufwettkampf Nordische Kombination 10km

54,99 kB → Download

Nordische Kombination HS 137/10km - Zwischenstand nach Sprungwettbewerb

Frenzel und Rydzek schenken sich nichts
Nach dem Sprungwettbewerb trennen die beiden Favoriten 13 Sekunden

Es wird wohl auf den bekannten spannenden Zweikampf zwischen Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) und Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) hinauslaufen, wenn es um 14. 30 Uhr im Langlaufstadion im Ried um den Titel des Deutschen Meisters in der Nordischen Kombination geht. Nach dem Springen liegen die beiden Favoriten nach Tobias Simon (SZ Breitnau, Weite 135,0 m)) und Philip Blaurock (SV Biberau/133,0m)) auf Platz 4. und 5.
Eric Frenzel startet mit 21 Sekunden Rückstand auf den Ersten im Sprungwettbewerb, Rydzek folgt mit 34 Sekunden Rückstand und vor Timo Edelmamn, der als Sechster ins Rennen geht. Lokalmatador Johannes Rydzek war mit seinem Sprung auf 130,0 Meter nicht unzufrieden. Nach seinen Chancen für das 10-Kilometer-Rennen am Nachmittag gefragt, zeigt er sich vorsichtig optimistisch. „Ich weiß echt noch nicht, wie ich mit meinem aktuellen Laufzeiten stehe“, sagt der Doppelweltmeister in der Nordischen Kombination, der kürzlich gleich zweimal hintereinander von einer Magen-Darm-Grippe erwischt worden war. Das Lauftraining habe er darum in der letzten Zeit etwas lockerer angehen lassen müssen als gewünscht. Aber: „Es ist doch klar, dass ich wieder voll angreifen werde“, verspricht der Oberstdorfer den Zuschauern einen spannenden Wettkampf. Der Startschuss im Langlaufstadion fällt um 14. 30 Uhr.
Heute Abend um 19.00 Uhr findet dann im Rahmen der Deutschen Meisterschaften das Nachtspringen mit der Entscheidung um den Deutschen Meistertitel bei den Damen in der Erdinger Arena Oberstdorf statt. Mit dabei sind unter anderem die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt und Team-Weltmeisterin und amtierende Deutsche Meisterin Katharina Althaus.

Johannes Rydzek beim Start der Deutschen Meisterschaften
Johannes Rydzek beim Start der Deutschen Meisterschaften
Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 2015 Nordische Kombination Herren
PDF Datei

Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 2015 Nordische Kombination Herren

60,75 kB → Download
Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 2015 Nordische Kombination Junioren
PDF Datei

Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 2015 Nordische Kombination Junioren

90,76 kB → Download

Kombinierer Johannes Rydzek gewinnt auch 2015 die Deutsche Meisterschaft

Zum fünften Mal holt sich der Oberstdorfer den Titel. Gegen Eric Frenzel machte der Lokalmatador den Sieg erst auf der Zielgeraden klar.

Er kann so schön jubeln und hat sich den Freudentaumel wieder einmal redlich verdient: Doppelweltmeister Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) hat in Oberstdorf nach einem heißen Finish gegen Olympiasieger Eric Frenzel erneut den Titel des Deutschen Meisters in der Nordischen Kombination geholt. Bereits zum fünften Mal in seiner Karriere und diesmal unter denkbar schlechten Voraussetzungen, denn sein Sommertraining war durch zwei schwere
Magen-Darm-Infekte arg in Rückstand geraten. Schon nach dem Springen am Morgen hatte sich der Zweikampf zwischen Frenzel und Rydzek abgezeichnet.
Da lagen die beiden Favoriten nur durch 13 Sekunden getrennt auf den Rängen 4 und 5. Rasch war klar, dass der Sieg nur über die beiden bekanntermaßen
hervorragenden Läufer gehen würde.

Im Langlaufstadion im Ried - vor ca. 1.000 begeisterten Zuschauern - unterstrich Rydzek schon in der ersten Rennphase, dass er sein Versprechen vom Vormittag halten wollte: Nach der Devise „Attackieren und alles geben“ machte er seinen Rückstand von 34 Sekunden auf den Führenden aus dem Sprungwettbewerb, Tobias Simon (SZ Breitnau), auf den ersten Kilometern wett. Eric Frenzel blieb dem Lokalmatador jedoch auf den Fersen und verschenkte keinen Meter. In der Abfahrt kassierte er seinen Konkurrenten dann sogar und die Karten wurden neu gemischt.

Rydzek zum fünften Mal auf dem Meisterschaftskurs oder Frenzel zum zweiten Mal auf dem Weg zum Titel? Diese Frage blieb offen bis zum Zieleinlauf. In einem Wimpernschlag-Finale setzte sich der Oberstdorfer mit einem Vorsprung von 1,1 Sekunden noch vor den bis dahin führenden Frenzel. Hinter Frenzel kam Björn Kircheisen (WSV 08 Johanngeorgenstadt), nach dem Springen noch auf Rang 10 liegend, durch eine beherzte Aufholjagd auf den 3. Platz.

Bei den Junioren siegte Terrence Weber (SSV Geyer) mit einer souveränen Leistung sowohl im Sprungwettbewerb als auch über den 10-Kilometer-Lauf. Ganz toll auch die Vorstellung von Vinzenz Geiger, ebenfalls SC Oberstdorf, der in der Gesamtwertung auf Rang 7 landete und bei den Junioren einen hervorragenden 2. Platz erreichte. Dritter im Bunde der besten Junioren war Anton Schlütter (SC Motor Zella-Mehlis).

Der strahlende Sieger Johannes Rydzek verriet anschließend, dass er sich selbst gewundert habe über seine Form, denn so richtig fit habe er sich nach seiner Krankheit noch nicht gefühlt. „Heute gegen Eric zu laufen, das war ein harter Fight, bei dem ich zum Schluss ein bisschen mehr Körner hatte“, freute er sich. Die Deutsche Meisterschaft ist für ihn ein wichtiger Fingerzeig darauf, dass man gut dabei ist. Nicht nur im morgigen Team-Wettkampf (8.30 Uhr Sprungwettbewerb / 14.15 Uhr Laufwettbewerb) wird er erneut zeigen, was er drauf hat. Auch in zwei Wochen beim Sommer Grand Prix in der Nordischen Kombination, der vom 03. bis 05.09. ebenfalls in Oberstdorf stattfindet, will er wieder angreifen. In Oberstdorf hat er sich vor heimischen Publikum seit 2009 bereits sieben Siege geholt und immer wieder zeigen dürfen, wie schön er jubeln kann….

Podium Deutsche Meisterschaft 2015 Skispringen Damen
Podium Deutsche Meisterschaft 2015 Skispringen Damen
Ergebnisliste Deutsche Meisterschaft Dame-Skispringen
PDF Datei

Ergebnisliste Deutsche Meisterschaft Dame-Skispringen

Ergenisliste Dammen Deutsche Meisterschaft 2015

62,39 kB → Download

Juliane Seyfarth holt Deutschen Meistertitel bei den Damen

„Keine Ahnung, ob es an mir gelegen hat oder am Wind“, meinte Katharina Althaus (Skiclub Oberstdorf) ratlos nach dem zweiten Sprung von der Normalschanze bei der Deutschen Meisterschaft, den sie bei 97 Metern landete. Im 1. Durchgang hatte sie ihre Konkurrentinnen mit einer Weite von 100,5 Metern noch vor eine knifflige Aufgabe gestellt und die Chancen, den Titel zum dritten Mal hintereinander zu holen, schienen gut. Den Sieg holte sich jedoch Juliane Seyfahrt (WSC 07 Ruhla ), der nach Zwischenrang drei (98,5 m ) im ersten Durchgang ein weiterer guter zweiter Versuch gelang. Die 25-Jährige schaffte es mit diesem Satz über 99,5 Meter und einem Vorsprung von 1,5 Punkten ganz oben aufs Podest. Neben der strahlenden neuen Deutschen Meisterin konnten aber auch Katharina Althaus und Anna Rupprecht (SC Degenfeld) nach dem Wettkampf wieder lachen. Die beiden teilten sich mit der gleichen Punktzahl den zweiten Platz und den Titel als Vizemeisterinnen und erhielten ebenso begeisterten Applaus von den knapp 2.100 Zuschauern wie Gewinnerin Juliane Seyfarth. Olympiasiegerin Carina Vogt (SC Degenfeld) blieb nach Sprüngen auf 96,5 m und 93 m nur der 5. Platz. Gianina Ernst (SC Oberstdorf) konnte ihren Heimvorteil nicht nutzen und musste sich nach Sprüngen auf 92,5 m und 91,5 m mit Rang 9 zufrieden geben.

Juniorinnen
Juniorinnen
Ergebnisliste Deutsche Meisterschaft Juniorinnen
PDF Datei

Ergebnisliste Deutsche Meisterschaft Juniorinnen

60,68 kB → Download

Katharina Althaus holt Titel bei den Juniorinnen

Ein letztes Mal in ihrer Karriere startete Katharina Althaus (Skiclub Oberstdorf) bei der deutschen Meisterschaft in der Klasse der Juniorinnen von der HS-60-Schanze und holte sich dabei zum dritten Mal in Folge den Titel.

Sprünge mit Weiten von 55,5 m und 56,0 m brachten ihr 223,3 Punkte und damit den ersten Platz vor Anna Rupprecht (SC Degenfeld), die 218,0 Punkte sammelte und Agnes Reisch ( WSV Isny) mit 216,3 Punkten. Gianina Ernst, ebenfalls vom SCO, erreichte Rang 4 vor Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha) und Henriette Kraus ( SG Nickelhütte Aue).