Die beiden Großschanzen im Winter

News

Was gibt es Neues rund um die Erdinger Arena?

Stefan Kraft siegt vor Rekordkulisse

Markus Eisenbichler als bester Deutscher auf Rang Sechs

Stefan Kraft gewinnt den Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf

… und am Ende siegt wieder ein Österreicher. Stefan Kraft holte sich nach zwei Jahren erneut den Sieg beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf. Vor 25.500 begeisterten Zuschauern setze sich der Österreicher mit einem denkbar knappen Vorsprung von 2,8 Punkten vor Kamil Stoch aus Polen durch. Dritter wurde Michael Hayböck, der damit den österreichischen Erfolg perfekt machte. Der beste Deutsche Markus Eisenbichler fiel nach einem vierten Rang im ersten Durchgang auf den Platz 6 zurück.

Mit Sprüngen auf 139 und 134,5 Metern setzte sich Kraft in einem spannenden Wettbewerb an die Spitze des Feldes. Olympiasieger Kamil Stoch, der sich nach einer Flaute im Vorjahr wieder im Aufwind befindet, hatte mit Weiten von 137 und 135 Metern das Nachsehen und musste die Hoffnung, als erster Pole ein Auftaktspringen der Tournee zu gewinnen, begraben.

Die deutschen Springer konnten den hohen Erwartungen, vor allem nach dem fulminanten Vorjahressieg von Severin Freund, nicht komplett entsprechen. Zu neunt waren sie in den Wettkampf gegangen. Den ersten Durchgang überstanden Pius Paschke und der Youngster Constantin Schmid nicht. Während Andreas Wank (SC Hinterzarten) schon zufrieden gewesen sein dürfte, in den zweiten Durchgang zu kommen und am Ende auf Platz 20 zu stehen, erreichten außer Markus Eisenbichler auch die übrigen DSV-Adler keine Ränge unter den Top-Ten. Damit ging es Richard Freitag (14.), Andreas Wellinger (15.), Stefan Leyhe (17.) und Severin Freund (20.) sowie Karl Geiger (27.) auch nicht schlechter als dem haushohen Favoriten und derzeit Weltcup-Führenden Domen Prevc (SLO), der nur auf den enttäuschenden 26. Rang kam. Sein Bruder Peter, Tournee-Gesamtsieger des Vorjahres, sprang auf den zehnten Rang und landete damit sogar zwei Plätze hinter dem dritten Prevc-Spross Cene.

Das Auftaktspringen in Oberstdorf erwies sich als schwierig für etliche Favoriten. Auch der norwegische Hoffnungsträger Daniel Andre Tande flog als Vierter ebenso am Podest vorbei wie der Fünfte Manuel Fettner und Maciej Kot (POL) auf Rang zwölf . Stefan Kraft bewies nach seinem erneuten Erfolg dagegen, wie wohl er sich in der Erdinger Arena fühlt. „Ein mega- cooles Publikum hier in Oberstdorf , eine irre Atmosphäre im ausverkauften Stadion und eine Leistung, mit der ich restlos zufrieden bin, so kann es weitergehen“, jubelte der 24-Jährige nach der Siegerehrung. Der Großteil der vielen tausend Zuschauer feierte den Auftaktsieg mit dem sympathischen Österreicher und genoss das Feuerwerk, mit dem das Auftaktspringen in Oberstdorf einen genialen Schlusspunkt setzte.