Die beiden Großschanzen im Winter

News

Was gibt es Neues rund um die Erdinger Arena?

Am Wochenende „brummt“ die Erdinger Arena

Skisprung- und Baugeschichte, Anekdoten alter Skisprunglegenden, Sport und Spaß, garniert mit einer grandiose Aussicht in die Bergwelt und die gemütliche Einkehr in der Sportalp zum Abschluss: in der Erdinger Arena ist für jeden Geschmack und die unterschiedlichsten Temperamente etwas geboten. Über 70 000 Touristen kommen alljährlich in das Stadion unterm Schattenberg und lassen sich dabei gern von einem der zehn Führer auf den Rundgang begleiten.

Führung in der Erdinger Arena

Einen Eindruck des breiten Angebotes verschafften sich auch am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Besucher, die die Schanzenanlage entweder auf eigene Faust oder mit einem der gut gelaunten und sachkundigen Guides eroberten. Rund 250 Gäste von nah und fern hatten sich allein am Samstag für eine der Führungen angemeldet. So unternahmen Feuerwehr und Kirchenchor aus Leutkirch einen gemeinsamen Ausflug nach Oberstdorf und ließen sich das Skimuseum und Stadion zeigen. Schwer beeindruckt von der großen Anlage zeigten sich die Ausflügler aus dem württembergischen Allgäu, die alle versicherten, die Oberstdorfer Arena zwar aus dem Fernsehen zu kennen. Selbst einmal hoch oben vom Schanzenturm ins Stadion zu blicken, sei jedoch ein unvergleichlich imposantes Erlebnis. Ihren Führer Alfred Milz, der beim einstündigen Rundgang manche Randgeschichte und kleine Geheimnisse aus dem faszinierenden Sport preisgegeben hatte, belohnten die Besucher mit einem herzlichen Applaus.

Lachend kletterte unterdes eine achtköpfige Freizeitgruppe aus Ravensburg mit Helm und Reifen die Treppen zu den Nachwuchsschanzen hinauf, um anschließend rasant den Auslauf hinunterzurauschen. Das Highlight im Hochseilgarten hatte die unternehmungslustige Truppe da erst noch vor sich. Im abwechslungsreichen Hochseilgarten vom ICO Skywalk konnten sie mit ihrem Betreuer Yannik zunächst im Bodenparcours und in geringer Höhe das Gefühl für den anspruchsvollen Kurs entwickeln. Für die Mutigen ging es dann hoch hinauf in den Klettergarten, wo sie in luftigen 30 Meter Höhe mit grandioser Aussicht auf Oberstdorf und die Bergwelt belohnt wurden.

Auch eine Gruppe der Deutschen Bank in München und Augsburg hatte der Betriebsausflug in die Erdinger Arena geführt. Die Einführung erhielt die 20-köpfige Gruppe im Skimuseum, wo Peter Menzel zunächst über den Skiclub Oberstdorf, von ehemaligen Sportlern wie Max Bolkart und Heini Klopfer, Shooting Star Johannes Rydzek und den Damen berichtete, die unter dem Oberstdorfer Bundestrainer Andreas Bauer inzwischen den Männern die Show stehlen.

Geführte Besichtigungen finden täglich um 11 Uhr und um 15. 30 Uhr statt. Anmeldung bis 10.30 bzw. 15 Uhr an der Arena-Kasse oder unter +49 (0) 8322/8090360. (Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen) Auf Wunsch sind jederzeit – auch außerhalb der Öffnungszeiten – individuelle Gruppenführungen möglich.

Tubing Sommer