Springer Vierschanzentournee

„Wenn mich meine Athleten verlassen, habe ich alles richtig gemacht“

C-Kader-Coach Bernhard Metzler wurde vom DSV zum „Trainer des Jahres“ ernannt. Nicole Fessel erhält vom DSV für ihre Erfolge den "Goldenen Ski".

„Es ist der größte Lohn, wenn einer deiner Athleten im Weltcup starten darf“, strahlt Bernhard Metzler. Der 34-Jährige aus Andelsbuch im Bregenzer Wald ist Coach der Lehrgangsgruppe 2a bei den Skispringern und wurde bei der offiziellen Einkleidung des Deutschen Skiverbandes (DSV) in Eching zum „Trainer des Jahres“ ernannt.

Die Auszeichnung verleiht der DSV für herausragende Ergebnisse in der vergangenen Saison. Nicht nur Athleten sind dabei, sondern auch Trainer, die im Bereich der Leistungsentwicklung junger Sportler und Sportlerinnen besondere Resultate erreicht haben. Und die können sich bei Metzler sehen lassen. Nachwuchsspringer wie Andreas Wellinger und Karl Geiger durchliefen seine „Schule“. „Beide haben eine extrem coole Entwicklung hinter sich“, freut sich Metzler, der das Duo nun abgeben musste. Aber das sei ja schließlich sein Job und „wenn ich einen meiner Sportler abgeben muss, zeigt es, dass ich alles richtig gemacht habe“ fügt er an. Den 20-jährigen Oberstdorfer Geiger, der bei den Deutschen Meisterschaften vor einigen Wochen auf seiner Hausschanze den 2. Platz erreichte, betreute der Stützpunkttrainer über fünf lange Jahre und freut sich umso mehr, dass unter seiner Ägide einer der großen Hoffnungsträger im deutschen Springerlager heranwuchs. Ebenfalls aus Oberstdorf ist Michael Dreher, der trotz zweier schwerer Stürze im vergangenen Sommer eine Mannschafts-Medaille bei der JWM holte. Eine gute Entwicklung sieht Metzler auch bei Michael Hermann (SCO) und vor allem bei dem jungen Thüringer Sebastian Bradatsch, der neuerdings im Skiinternat in Oberstdorf lebt. Metzler selbst ist ehemaliger österreichischen Skispringer, absolvierte die Skihandelsschule in Stams /Tirol und ist seit 2011 Leitender Trainer des DSV-C-Kader im Skispringen. Im Oktober 2013 begann er das dreijährige Diplomtrainer-Studium an der Akademie in Köln.

Auch Nicole Fessel vom Skiclub Oberstdorf wurde im Rahmen der DSV-Einkleidung
geehrt. Für ihre Erfolge im vergangenen Winter wurde sie mit dem "Goldenen Ski" als beste Athletin im Bereich Langlauf ausgezeichnet. Der "Goldene Ski" ist die höchste Auszeichnung, mit der der Deutsche Skiverband seit seiner Gründung jedes Jahr herausragende Leistungen seiner aktiven Sportler auszeichnet. Nach einem anstrengenden 3-wöchigem Schneetraining im Schnalstal (ITA) geht es jetzt für Nicole
bereits nach Skandinavien zur Vorbereitung auf den Weltcupauftakt. "Ja, das Training läuft ganz gut, es macht mir unheimlich Spaß und es gibt für mich nichts Schöneres. Es wird immer besser und ich hoffe, dass ich dann bei Olympia meinen Höhepunkt abrufen kann."

Text: Elke Wiartalla

Bernhard Metzler
Bernhard Metzler
Nicole Fessel
Nicole Fessel