Springer Vierschanzentournee

SCO-Athleten auch am Ende der Weltcup-Saison in Topform

Auch am Ende der Weltcup-Saison zeigen die SCO-Athleten in allen Disziplinen noch Top-Leistungen.

Kaum von der Weltmeisterschaft in den USA wieder zurück in Europa, haben die deutschen Telemarker bei drei Rennen in Thyon (Schweiz) gleich wieder erfolgreich zugeschlagen. Jonas Schmid (SC Oberstdorf) wurde im Sprint Zweiter und im Classic Dritter. Tobias Müller (SC Fischen) landete im Sprint auf Platz vier und schied im Classic aus, Sieger wurden Philippe Lau (Frankreich/Sprint) und Bastien Dayer (Schweiz/Classic). Den abschließenden Parallel-Sprint gewann Tobias Müller vor den Franzosen Philippe Lau und Clement Bergeretti. Bei den Frauen belegte Johanna Holzmann (SC Oberstdorf) Platz drei hinter Mathilde Ilebrekke (Norwegen) und Amelie Reymond (Schweiz).

Lucia Anger gewinnt 35. Engadiner Nachtsprint

Die beiden deutschen Sprintspezialisten Alexander Wolz und Lucia Anger (SC Oberstdorf) haben den 35. Engadin Skimarathon Nachtsprint in St. Moritz gewonnen. Die Streckenführung quer durch das Marathon-Village des Engadiner Skimarathons versprach viel Spannung. Lucia Anger qualifizierte sich souverän für das Sprintfinale in einem Prolog (Qualifikations-Einzellauf) und einem Semifinal-Heat. Auch im Finale war die 23-jährige Oberstdorferin nicht zu schlagen und gewann mit einem deutlichen Vorsprung vor Tatjana Stiffler und Holly Brooks.

Auch über die ungewohnte Marathon-Distanz zeigte Sprintspezialistin Lucia Anger eine ausgezeichnete Leistung. Sie konnte lange im Spitzenfeld mit der Vorjahressiegerin Faivre Picon Anouk, Riitta-Liisa Roponen und Caitlin Gregg, Bronzemedaillengewinnerin in Falun, mithalten. Im Finish musste sie aber dann die Marathon-Spezialistinnen ziehen lassen und wurde mit der Zeit von 1:41.31,8 hervorragende Siebte. Sie konnte ihre bisherige Bestzeit aus dem Jahr 2010 um mehr als 10 Minuten verbessern und war damit beste deutsche Starterin.

Karl Geiger landet auf Platz 22 beim COC-Cup in Seefeld

Bei zwei COC-Cup-Bewerben im Skispringen startete Karl Geiger vom SC Oberstdorf im österreichischen Seefeld. Beim ersten Bewerb auf der HS 109 der Casino Seefeld Arena
verpasste er mit nur 88,5 Metern als 39. klar den Finaldurchgang. Beim zweiten Bewerb lief es etwas besser. Hier schafften es alle DSV-Starter in den Finaldurchgang. Karl Geiger landete im Endklassement auf Platz 22 und konnte damit seine Top-15 Platzierung in der Gesamtwertung festigen.

Jonas Schmid
Jonas Schmid