Springer Vierschanzentournee

Oberstdorfer WM-Bewerbung bekommt starke Konkurrenz

Insgesamt drei Bewerber gehen ins Rennen um die FIS Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2021. Oberstdorf bekommt auch im fünften Anlauf mit Planica und Trondheim starke Konkurrenz.

Dauerrivale Planica, neuer Kandidat Trondheim

Am 1. Mai lief die Bewerbungsfrist um die Weltmeisterschaften, die vom internationalen Skiverband (FIS) ausgerichtet werden, ab. Seit dem ist klar: Neben einem Bewerber um die FIS Skiflug-WM (Planica, Slowenien) und einem um die FIS Alpine Ski-WM (Cortina d'Ampezzo, Italien), haben drei Kandidaten ihre Bewerbung um die FIS Nordische Ski-WM 2021 abgegeben. Neben Oberstdorf sind das Planica (Slowenien) und Trondheim (Norwegen). Planica wird dabei zum Dauerrivalen von Oberstdorf. Bereits 2012 und 2014 trat man gegeneinander an. Im Kampf um die WM 2017 unterlag man Lahti, zwei Jahre später zog Seefeld überraschend vorbei. Interessantes Detail am Rande: In jedem der drei Wahlgänge fehlte Oberstdorf nur eine einzige Stimme zum Erfolg. Die drei Stimmen für Planica wanderten aber im dritten und entscheidenden Wahlgang komplett an Seefeld und ermöglichten dem österreichischen Langlauf-Mekka den Sieg. Trondheim wird nach dem Rückzug der Bewerbung um die Olympischen Winterspiele Norwegens ebenfalls kein leichter Gegner für Oberstdorf sein. Nach 1997 will man die WM erneut ins Trondelag holen.

Stichtag: 9. Juni 2016

Im fünften Anlauf soll es aber nun endlich für Oberstdorf klappen. Der Weg dahin ist gar nicht mehr so lang. Ein erstes Briefing der Kandidaten wird bereits Anfang Juni bei der FIS-Kalenderkonferenz in Varna (Bulgarien) stattfinden. Am 1. September muss dann das detaillierte Bewerbungskonzept vorgelegt werden. Die Wahl des Austragungsorts findet dann am 9. Juni 2016 während des FIS Kongresses in Cancun (Mexiko) statt.

Logo Enjoy Oberstdorf 2021
Logo Enjoy Oberstdorf 2021