Springer Vierschanzentournee

Oberstdorfer Erfolge beim FINALE FIS CUP SKISPRUNG

Die Schneeverhältnisse im Skistadion Garmisch-Partenkirchen ließen eine Präparierung der Großschanze HS 140 nicht zu. So wurde das Finale des FIS Cup im Skispringen kurzerhand nach Oberstdorf in die Erdinger Arena verlegt.

Der FIS-Cup ist die dritthöchste internationale Wettkampfserie, nach dem Weltcup und dem Continental-Cup. Ausrichter war der Skiclub Partenkirchen – tatkräftige Unterstützung erhielt das Organisationteam vor Ort von der Skisport- und Veranstaltung GmbH. Innerhalb eines Tages wurden sämtliche Vorbereitungen getroffen, damit die 82 Athleten aus 12 Nationen unterhalb des Schattenbergs beste Wettkampfbedingungen vorfanden. Strahlender Sonnenschein, kalte Temperaturen und eine perfekt präparierte Schanzenanlage bot den vor allem jungen Athleten ideale Bedingungen um internationale Erfahrungen zu sammeln.

Der Oberstdorfer Michael Dreher landet ganz vorne

Bei beiden Wettbewerben blieb das Podest komplett in deutscher Hand. Den ersten Wettbewerb gewann Michael Dreher mit 252,5 Punkten (100,5/101,0m). Auf Rang zwei landete Markus Eisenbichler (GER) mit 7,5 Punkten Rückstand auf Dreher und Weiten von 98,5m/100,0m. Den 3. Platz ersprang sich Tobias Lugert (GER) mit Weiten von 99,0m und 97,5m. Die weiteren Oberstdorfer Starter Georg Späth (97,0m/99,5m), Tobias Bogner (95,0m/95,5m) und Daniel Althaus ((91,0m/87,0m) erreichten die Plätze 6., 11. und 27.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Skimuseum der Erdinger Arena wurde der 2. Wettbewerb auf der Normalschanze gestartet. Auch hier gingen die Podestplätze an das deutsche Team. Es gewann Tobias Bogner mit den Weiten von 101,0 und 100,5m und 254,5 Punkten knapp vor Markus Eisenbichler (GER) mit 254,0 Punkten (97,0/104,5). Dritter wurde wie bereits beim 1. Wettbewerb Tobias Lugert (GER) mit den Weiten 100,0 und 101,5m (252,0 Pkt.). Den 17. Platz erreichte Michael Dreher vom Skiclub Oberstdorf (97,0/97,0m), knapp vor Georg Späth auf Platz 18 mit 96,0 und 97,0m. Daniel Althaus konnte sich mit Weiten von 91,0 und 98,0m auf Platz 24. verbessern.

Der "Oberstdorfer" Grieche Nico Polichronidis startete beim FIS-Cup für sein Heimatland um sich auf dem Weg zur Olympiade 2014 in der FIS-Rangliste weiter nach vorne zu arbeiten. Mit Rang 38. und Rang 64. gelang ihm dies aber nur teilweise.

Ergebnisliste 1. Wettkampf
Ergebnisliste 2. Wettkampf
Cup-Wertung

Michael Dreher
Michael Dreher
Siegerehrung FIS Cup Skisprung
Siegerehrung FIS Cup Skisprung