Springer Vierschanzentournee

Nachtspringen vor Traumkulisse

Stars der österreichischen Nationalmannschaft überreichen Pokale bei der Traditionsveranstaltung im Nachwuchsbereich

Auch wenn am Ende nicht alle auf dem Treppchen stehen konnten, hatte das Nachtspringen in der Oberstdorfer Erdinger Arena viele Gewinner: Die 72 jungen Sportler, die vor großer Kulisse einen verdienten Rahmen für ihre Leistungen erhielten und ihre Pokale gar von den Stars der österreichischen Nationalmannschaft überreicht bekamen. Die Zuschauer, die an diesem schönen Sommerabend einen spannenden Sprungwettbewerb erlebten, als Urlauber viele davon zum ersten Mal. Und schließlich der Skiclub Oberstdorf zusammen mit der Skisport- und Veranstaltungs GmbH, die bei dieser vor einigen Jahren wieder belebten Traditionsveranstaltung im Nachwuchsbereich rund 1.500 Zuschauer zählten.

Mit Gästen aus Hamburg ins Stadion gekommen war Peter Gabriel. „Die wollten sich Skispringen endlich einmal live anschauen“, erzählt der Fischinger. Die Maurers von der Alpe Aibele sind gekommen, um Sohn Elias anzufeuern und freuen sich über die tolle Unterstützung, die die jungen Springer an diesem Abend von den vielen Zuschauern erhalten. Eine besondere Freude für die stolzen Eltern war dann später sicher, dass sich der Filius in seiner Altersklasse den dritten Platz holte und den Pokal von den Skisprung-Idolen Stefan Kraft und Manuel Fettner überreicht bekam. Das private Foto mit dem Überflieger Gregor Schlierenzauer, der mit seinen Teamkollegen derzeit in Oberstdorf trainiert, war da schon lang im Kasten.

Doch nicht nur die Sportprominenz aus dem Nachbarland war vor Ort. Der Bundestrainer der deutschen Damenmannschaft Andi Bauer hatte einige seiner Damen für das Nachtspringen nominiert. Melanie Faißt, Katharina Althaus, Veronika Zobel und Juliane Seyfahrt, allesamt mit internationaler Erfahrung, werteten durch ihre Teilnahme ebenfalls den Nachwuchs-Wettbewerb auf. Sie werden wohl bald durch eine junge Springerin aus Isny verstärkt. Agnes Reisch empfahl sich dem Bundestrainer auf der HS-60-Schanze mit zwei Klasse-Sprüngen auf 57 Meter. Damit kam sie weiter als die meisten aus der männlichen Konkurrenz. Die präsentierte sich vor allem im zweiten Durchgang richtig stark.

Sprünge auf 57 Meter und darüber hinaus, hervorragende Leistungen in dem stark besetzten Feld der Schüler 14 sowie ein spannendes Duell in der Klasse J 16 zwischen Moritz Echsler aus Garmisch-Partenkirchen und Vinzenz Geiger aus Oberstdorf, das letztlich der Oberstdorfer mit besseren Haltungsnoten gewann. Das Nachtspringen bot einen tollen Blick auf die hoffnungsvollen Nachwuchsflieger.

Die Flugschau der jungen Sportler wurde ergänzt vom österreichischen Nationaltrainer Alex Pointner, der in der Pause seine Modellbau-Cessna vom Auslauf der Großschanze über das Stadion schickte und die Zuschauer mit Kunstflug-Einlagen beeindruckte.

Ergebnisse HS 30-Schanze

Schüler S 11 und jünger: 1. Patrick Bechter (SC Bregenzerwald), 2.Aeneas Frisch (WSV Isny),.3. Leo Maus (WSV Isny).
Schüler 12: 1. Tobias König (SC Oberstdorf), 2. Xaver Rappensberger (SC Partenkirchen), 3. Simon Mach (TSV Buchenberg).

Ergebnisse HS-60-Schanze
Schüler 13: 1. Maximilian Jäger (SC Oberstdorf), 2 Patrick Svinger (SC Partenkirchen), 3. Elias Maurer (SC Bregenzerwald)
Schüler 14: 1. Maximilian Goller (SC Partenkirchen), 2. Leonard Blackall (SC Oberstdorf), 3. Sebastian Böhm (SC Partenkirchen).
Mädchen : 1. Agnes Reisch ( WSV Isny), 2. Magdalena Lingenhöl (SC Oberstdorf), 3. Leoni Glas (SC Partenkirchen).
Jugend 16/17: 1. Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf), 2. Moritz Echsler (SC Partenkirchen), 3. Fabian Diet (SC Oberstdorf).
Damen: 1. Katharina Althaus (SC Oberstdorf), 2. Melanie Faißt (SV Baiersbronn), 3. Veronika Zobel (SC Oberstdorf)

Text: Elke Wiartalla

Ergebnisliste Nachtspringen 2013
Ergebnisliste Nachtspringen 2013
Nachtspringen 2013
Nachtspringen 2013
Nachtspringen 2013
Nachtspringen 2013
Nachtspringen 2013
Nachtspringen 2013
Cheftrainer Alex Pointner
Cheftrainer Alex Pointner