Springer Vierschanzentournee

Mit Sprungkraft zum Erfolg

Einheimische Athleten trumpfen in Oberstdorf beim DSV Jugendcup/Deutschlandpokal auf

Freud und Leid liegen im Sport eng beieinander. Diese Erfahrung musste auch Anna Rupprecht (SC Degenfeld) beim DSV Deutschlandpokal in Oberstdorf machen. Gehörte ihr am ersten Wettkampftag noch der Sieg im Frauenskispringen, konnte die 19-Jährige, die im Skiinternat Oberstdorf lebt, nach einem Sturz im Probedurchgang am Folgetag gar nicht erst antreten. Am ersten Wettkampftag siegte Rupprecht mit Weiten von 95,0 und 99,0 Metern vor Weltmeisterin Katharina Althaus (SC Oberstdorf) und Olympiasiegerin Carina Vogt (SC Degenfeld). Auf Platz vier folgte Gianina Ernst (SC Oberstdorf). Im zweiten Wettbewerb legte Carina Vogt im ersten Durchgang mit einem Sprung über 100 Meter den Grundstock für den Sieg. Die Olympiasiegerin sprang mit 96,5 Metern auch in Durchgang zwei Bestweite und stand somit vor Katharina Althaus (99,0/92,5) und Juliane Seyfarth (WSC Ruhla/98,0/91,5) ganz
oben auf dem Podest.
In der Klasse J 16 holte sich Lennart Weigel (SK Meinerzhagen) mit Topweiten von 102,0 und 104,5 Meter einen souveränen Sieg vor Luca Roth (SV Meßstetten) und Benjamin Prestel (SC Degenfeld). In dieser Reihung stellt das Trio nach vier Wettbewerben auch in der Pokalwertung die Plätze eins bis drei.

Bei den Männern war Karl Geiger vom SC Oberstdorf nach seinem Sieg auf der Großchance auch auf der Normalschanze das Maß der Dinge: Der 22-Jährige sicherte sich auch beim zweiten Wettkampf in der Erdinger Arena mit 10,5 Punkten Vorsprung souverän den Sieg. Mit Sprüngen auf 102 und 105 Meter sowie 261,0 Punkten verwies er Dominik Mayländer vom SC Degenfeld mit Weiten von 100 und 101 Meter und der Gesamtpunktzahl von 250,5 auf Platz zwei. Fabian Seidl vom SC Auerbach und Moritz Echsler vom SC Partenkirchen belegten die Ränge drei und vier.

In der Jugendklasse J 17 setzte sich Axel Mayländer vom SC Degenfeld mit Weiten von 98,5 und 100,5 Metern gegen Max Schaale vom SV Zschopau durch (95,5 und 98,5 Meter). Den dritten Podestplatz sicherte sich mit 232,0 Punkten (95,0/97,5) Cedric Weigel (SG Nickelhütte Aue) vor dem Oberstdorfer Felix Althaus (226,0 Punkte).

In der jüngsten Klasse, der J 16, überzeugte der 15-jährige Lennart Weigel auch im zweiten Wettbewerb. Mit Sprüngen auf 103 und 104,5 Meter (254,5 Pkt.) hielt er die Konkurrenz deutlich in Schach. Platz zwei belegte erneut Luca Roth mit 241,0 Punkten (100/97,5) vor Jacob Kosak (Rastbüchl) mit Sprüngen auf 99 und 97 Meter.

Bei den Kombinierern siegte am ersten Tag mit einem Vorsprung von 34 Sekunden Tobias Simon vom SZ Breitnau vor Wolfgang Bösl (SK Berchtesgaden) und Michael Dünkel vom SWV Goldlauter, der 38 Sekunden Rückstand hatte. In der J17 setzte sich Maximilian Pfordte vom WSV Grüna vor Simon Hüttel (WSV Weißenstasdt) mit 9 Sekunden Vorsprung durch. Dritter wurde Justin Moczarski (SK Winterberg) mit einem Rückstand von 52 Sekunden. Die J16 gewann Luca Schönherr (VSC Klingenthal) vor Luis Lehnert (WSV Oberaudorf) und David Mach (TSV Buchenberg).

Am zweiten Tag setzte sich bei den Herren Wolfgang Bösl durch und gewann nach einem Sprung und 5km auf den Rollski vor Michael Dünkel und Dominik Schwaar (SC Sohland). Maximilin Pfordte wiederholte seinen Sieg vom Vortag und gewann erneut vor Simon Hüttel und Justin Moczarski. Auch der Sieger in der J16 war der gleiche wie am ersten Wettkampftag. Luca Schönherr gewann vor David Mach und Nick Siegemund vom VSC Klingenthal.

Text: Allgäuer Anzeigeblatt 22.09.2015/SVG

Damen
Damen
Siegerpodium Skispringen Herren 18.09.2015
Siegerpodium Skispringen Herren 18.09.2015