Springer Vierschanzentournee

Mit den Kindern im Kletterpark

Gina Stechert und der Regionalkader gastieren in Oberjoch

Wie es sich anfühlt, wenn man auf den ersten Platz in einem Skirennen fährt, will Max wissen. „Das ist ganz toll“, antwortet Gina Stechert (25) vom SC Oberstdorf dem Siebenjährigen. Das Gefühl für den obersten Stockerlplatz hat die 25-jährige Speed-Spezialistin im Weltcup schon einmal genießen dürfen, als sie 2009 in der Abfahrt von Tarvisio ganz oben stand. Viele Fragen hat die Skirennfahrerin an diesem Nachmittag im Kinderhotel in Oberjoch zu beantworten. Max ist begeistert von dem Kinderprogramm. Denn nicht nur Gina Stechert ist gekommen, sondern der gesamte alpine Regionalkader machte Station im Hotel am Oberjoch, um mit den Kids den Kletterparcours zu durchqueren. „Mit dieser Aktion wollen wir ein bisschen von dem zurückgeben, was das Kinderhotel als Hauptsponsor für uns tut“, erklärt Erhard Fink, der Vorsitzende des Fördervereins für den Skinachwuchs im Oberallgäu.
Für Hotelmanager Volker Küchler passt die Veranstaltung gut ins Konzept, einerseits Bewegungstalente und Vorbilder kennenzulernen und den Urlauberkindern anzubieten, selbst aktiv zu werden, statt nur TV und PC zu konsumieren. Die kleinen Hotelgäste finden es super, mit den Skirennfahrern draußen unterwegs zu sein und durchstreifen
den Kletterpark gleich dreioder viermal.
Gina Stechert erzählt dann im hoteleigenen Theater von den Anfängen ihrer Skikarriere und dass sie mit zwei Jahren schon auf den Brettern stand. Sie berichtet den Kindern von ihren Lieblingsdisziplinen Abfahrt und Super-G. Vorbereitet auf die kommende Skisaison hat sie sich beim Konditionstraining in Zypern und auf Schnee in Argentinien. Eigentlich sollte sie Mitte November ihre Koffer packen für Amerika. „Aber das Knie ist noch nicht so stabil“, bedauert die Skirennläuferin. Sie hat zwei Kreuzbandrisse im rechten und einen im linken Knie hinter sich.

Gina Stechert steht den Kindern Rede und Antwort
Gina Stechert steht den Kindern Rede und Antwort