Springer Vierschanzentournee

"Eddie the Eagle" zurück in der Erdinger Arena

Casting für internationale Filmproduktion in der Erdinger Arena - Rund 700 Menschen bewerben sich in Oberstdorf, um als Komparsen an den Dreharbeiten zu einem internationalen Kinofilm über den ungewöhnlichen britischen Skispringer „Eddie the Eagle“ teilzunehmen

Die Geschichte des Michael Edwards, von seinen Fans liebevoll „Eddie the Eagle“ genannt, kommt in die Kinos. Der internationale Film über den legendären Skispringer aus Großbritannien wird in Oberstdorf mit Schwerpunkt in der Erdinger Arena gedreht. Jetzt hat ein Team der Film-Service-Babelsberg GmbH mehrere hundert Komparsen für die Dreharbeiten vor Ort gecastet.

Das Casting an sich ging zügig vonstatten. Die Bewerber füllten einen Kontaktbogen aus, auf dem es um persönliche Daten wie Geburtstag oder Kleidergröße ging. Dann wurden sie von Tobias Joosten fotografiert. Zwei Bilder gab’s von jedem – ein Portrait mit der jeweiligen Komparsennummer und eine Ganzkörperaufnahme. Auf dem Kontaktbogen musste auch angegeben werden, ob die Kandidaten bereits Erfahrung haben mit dem Einsatz als Komparse. Und da konnten Karin und Joachim Geble aus Heising viel erzählen. Karin Geble war Komparsin unter anderem in Loriots Spielfilm „Papa ante portas“ oder bei der Vorabendserie „Die Rosenheim-Cops“, ihr Mann war Komparse in dem Kinofilm „Hirngespinster“ mit Tobias Moretti. Jetzt freuen sie sich, auch bei „Eddie the Eagle“ mitmachen zu können. Denn die Geschichte um Michael Edwards, 1963 in Cheltenham geboren, ist etwas Besonderes.

Der internationale Kinofilm über den Kult-Springer aus Großbritannien wird in Oberstdorf, Garmisch und Seefeld gedreht. Am Wochenende wurden allein für die Dreharbeiten in Oberstdorf rund 700 Komparsen gecastet, die an den vier Drehtagen im März als Passanten in den Straßen und als Zuschauer in der Erdinger Arena gebraucht werden. „Die Komparsen sollten Skikleidung aus den 80-er Jahren tragen“, erklärte Regieassistentin Irene Nana Kullmer. Schließlich spielt der Eddie-Film ja auch in den 80-er Jahren. Gerne können die Komparsen auch Kameras mit zu den Filmaufnahmen bringen. Allerdings keine Digitalkameras – die gab es damals noch nicht.

Weiterhin Komparsen gesucht!

Anfang März starten in Oberstdorf die Dreharbeiten für den internationalen Kinofilm „Eddie the Eagle“ mit Stars wie Hugh Jackman und Taron Egerton. Gesucht werden ca. 900 Komparsen zwischen 16 und 99 Jahren, die Lust und Zeit haben, ganztags an einem oder mehreren Tagen am Set gegen Gage und Verpflegung mitzuwirken.

Dabei geht es vor allem um Zuschauer, aber auch Trainer, Athleten, Skiverband-Mitarbeiter, Kneipengäste und Passanten. Interessenten können sich jederzeit unter etecasting@gmail.com bewerben und bekommen einen Kontaktbogen zugeschickt.

Zum Film:
Die Filmbiographie „Eddie the Eagle“ (Drehbuch: Sean Maculay) erzählt die Geschichte über den britischen Kult-Springer Michael „Eddie“ Edwards, der in den 80er Jahren zur Legende wurde und die Herzen tausender Fans erreichte. Letzter Platz bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oberstdorf, die Sprünge wackelig und grob, oft verletzt und von Kollegen verspottet, dennoch mutig, beharrlich und ein großes Ziel vor Augen – so schaffte es der Maurer Michael Edwards als erster Skispringer Englands, an den Olympischen Winterspielen in Calgary 1988 teilzunehmen. Dafür riskierte er Haut und Knochen und verwirklichte seinen Traum als Späteinsteiger und Laie ohne Geld, Equipment oder einem Team. „Alles, was ich wollte, war mein Bestes geben, mit allem, was ich hatte – und das war nicht viel.“

Eddie Edwards wird vom britischen Schauspieler Taron Egerton verkörpert, der dieses Frühjahr mit „Kingsman: The Secret Service“ in den Kinos zu sehen sein wird. Hollywood-Größe Hugh Jackman („Les Misérable“,
„Wolverine“, „X-Men- Reihe“) spielt Eddies Trainer Bronson Peary. Regie führt der Brite Dexter Fletcher, bekannt auch als Schauspieler („Bube, Dame, König, Gras“, „Snatch“, „Layer Cake“). Ausführende Produktion ist neben der Film Service Babelsberg GmbH und Saville Productions vor allem auch Marv Eagle Productions Ltd, deren Produzent Matthew Vaughn die von Kritikern und Publikum gleichermaßen hoch gelobten Filme „Layer Cake“, „XMen First Class“ „Bube, Dame, König, Gras“ und „ Snatch“ produzierte.

Text: Mit freundlicher Genehmigung des Allgäuer Zeitungsverlags

Eddie the eagle bei der Vierschanzentournee
Eddie the eagle bei der Vierschanzentournee
DOC Datei

ETE-Komparseriebogen

36 kB → Download