Springer Vierschanzentournee

„Eddie The Eagle“ springt!

Brite startet im Show-Wettkampf bei der Vierschanzentournee in Oberstdorf

Und Eddie The Eagle springt doch: Zwar darf der mittlerweile 50-jährige Kult-Skispringer aus England nicht als offizieller Vorspringer über die Olympiaschanze von Garmisch-Partenkirchen gehen, doch der Brite wird trotzdem bei der 62. Vierschanzentournee an den Start gehen. Und zwar in Oberstdorf. Hier binden Media Markt und die Organisatoren den früheren Olympiateilnehmer für eine Promotionaktion ins Rahmenprogramm ein: Im Vorprogramm wird sich Eddie „The Eagle“ Edwards im Rahmen eines Show-Wettkampfs unter dem Motto „Beat The Eagle“ auf einer Schneeschanze mit den Skisprung-Kids des Skiclubs Oberstdorf messen.

„Toll, dass Eddie nun doch springen kann. Bei unserem Wettkampf ,Beat the Eagle’ ist die Nervenbelastung auch etwas geringer für ihn als beim Sprung auf der Großen Olympiaschanze von Partenkirchen“, erklärt Stefan Huber, Geschäftsführer der Vierschanzentournee und Generalsekretär beim Auftaktspringen in Oberstdorf. Die Organisatoren im Allgäu haben kurzerhand das Rahmenprogramm angepasst, damit Eddie Edwards seinen Traum verwirklichen kann. Vor Wochen hatte der frühere Tournee- und Olympiateilnehmer im Fernsehen erklärt, dass er unbedingt noch einmal bei der legendären Vierschanzentournee an den Start gehen will. „Diesen Wunsch erfüllen wir natürlich gerne. Auch mit 50 ist Eddie The Eagle immer noch eine Attraktion“, sagt auch Dr. Peter Kruijer Vorsitzender des Ski-Clubs Oberstdorf und des Organisationskomitees beim Auftaktspringen in Oberstdorf.

Nicht nur an der Schanze ist Eddie The Eagle in Oberstdorf live zu sehen, sondern auch am kultigen Media-Markt-Truck, der am 28. und 29. Dezember vor der Erdinger Arena stehen wird. Hier gibt Eddie den Skisprungfans gerne Autogramme und steht auch für das ein oder andere Erinnerungsbild zur Verfügung.

Michael Edwards
Michael Edwards