Springer Vierschanzentournee

Nach dem Sprungwettbewerb trennen die beiden Favoriten 13 Sekunden

Es wird wohl auf den bekannten spannenden Zweikampf zwischen Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) und Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) hinauslaufen, wenn es um 14. 30 Uhr im Langlaufstadion im Ried um den Titel des Deutschen Meisters in der Nordischen Kombination geht.

Nach dem Springen liegen die beiden Favoriten nach Tobias Simon (SZ Breitnau, Weite 135,0 m)) und Philip Blaurock (SV Biberau/133,0m)) auf Platz 4. und 5. Eric Frenzel startet mit 21 Sekunden Rückstand auf den Ersten im Sprungwettbewerb, Rydzek folgt mit 34 Sekunden Rückstand und vor Timo Edelmamn, der als Sechster ins Rennen geht. Lokalmatador Johannes Rydzek war mit seinem Sprung auf 130,0 Meter nicht unzufrieden. Nach seinen Chancen für das 10-Kilometer-Rennen am Nachmittag gefragt, zeigt er sich vorsichtig optimistisch. „Ich weiß echt noch nicht, wie ich mit meinem aktuellen Laufzeiten stehe“, sagt der Doppelweltmeister in der Nordischen Kombination, der kürzlich gleich zweimal hintereinander von einer Magen-Darm-Grippe erwischt worden war. Das Lauftraining habe er darum in der letzten Zeit etwas lockerer angehen lassen müssen als gewünscht. Aber: „Es ist doch klar, dass ich wieder voll angreifen werde“, verspricht der Oberstdorfer den Zuschauern einen spannenden Wettkampf. Der Startschuss im Langlaufstadion fällt um 14. 30 Uhr. Heute Abend um 19.00 Uhr findet dann im Rahmen der Deutschen Meisterschaften das Nachtspringen mit der Entscheidung um den Deutschen Meistertitel bei den Damen in der Erdinger Arena Oberstdorf statt. Mit dabei sind unter anderem die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt und Team-Weltmeisterin und amtierende Deutsche Meisterin Katharina Althaus.

Weitere Informationen finden Sie unter hier