Springer Vierschanzentournee

Der Konkurrenz den Marsch blasen

Bei den deutschen Meisterschaften in Oberstdorf will Katharina Althaus ihren Titel verteidigen. Weltmeister Johannes Rydzek ist Favorit bei den Kombinierern

Wenn am Wochenende in Oberstdorf die Skispringerinnen um den deutschen Meistertitel kämpfen, zählen auch zwei Athletinnen des Gastgebers SC Oberstdorf zu den Favoritinnen. Ihren Titel verteidigen will Katharina Althaus, die Weltmeisterin im Teamspringen. Aber auch ihre Clubkollegin Gianina Ernst, die im vergangenen Jahr Zweite wurde, rechnet sich Chancen auf den Titel aus. Auch die nordischen Kombinierer ermitteln in Oberstdorf ihren nationalen Champion. Und da geht SCO-Aushängeschild Johannes Rydzek als Favorit ins Rennen.

Katharina Althaus will bei den Titelkämpfen vom 21. bis 23. August versuchen, in ihrem Heimatort erneut ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Dabei tritt die Schöllangerin gegen starke Konkurrenz an. Neben Vizemeisterin Gianina Ernst startet auch Olympiasiegerin Carina Vogt vom SC Degenfeld. Das deutsche Frauenteam, das nahezu komplett am Stützpunkt in Oberstdorf trainiert, wird bei der deutschen Meisterschaft eine erste Standortbestimmung für die neue Saison liefern.

Bei den Kombinierern rechnet sich Johannes Rydzek gute Chancen auf den Titel aus. Rydzek, beim Sommer Grand-Prix der Kombinierer ohnehin seit Jahren eine Klasse für sich, wird auch in diesem Jahr versuchen, seinen nationalen Meistertitel zu verteidigen. Heuer sind die Erwartungen besonders hoch, denn der Oberstdorfer hatte sich im vergangenen Winter mit seinen vier Medaillen bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Falun an die absolute Weltspitze katapultiert und sogar den zuvor alles überragenden Eric Frenzel hinter sich gelassen. Damit gilt Rydzek als heißester Aspirant auf einen erneuten Sieg in der Erdinger Arena. Doch auch Fabian Rießle (SZ Breitnau), Vizemeister des Vorjahres, will dem Oberstdorfer ebenso Paroli bieten wie Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal). Nach den Sprung-wettbewerben jeweils am Morgen in der Erdinger Arena zieht der Tross der Kombinierer anschließend ins Langlaufstadion im Ried um. Auf den anspruchsvollen Strecken werden die Wettkämpfe auf Rollerskiern sowohl im Einzel über 10 km als auch im Team-Sprint über 2,75 km ausgetragen.

Tickets gibt es an den Tageskassen. Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro (inklusive Besichtigung der Erdinger Arena außerhalb der Wettkampfzeiten).

Text: Allgäuer Anzeigeblatt

Katharina Althaus
Katharina Althaus