Springer Vierschanzentournee

Auftaktspringen in Oberstdorf auf morgen verschoben

Böige Winde ließen keine andere Entscheidung zu

Es hatte nicht sollen sein: Aufgrund der widrigen Wetterumstände musste das Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf auf morgen verschoben werden Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Wind und Schnee hatten die Veranstalter den gesamten Tag über schwer beschäftigt. Nachdem der Probedurchgang aufgrund des starken Windes nicht stattfinden konnte, wurde anschließend auch der 1. Wertungsdurchgang mehrmals verschoben, jedoch ohne eine deutliche Wetterverbesserung. Schließlich traf die Jury die einzig richtige Entscheidung und brach das Springen ab. Dazu FIS-Renndirektor Walter Hofer: „Wir haben wirklich alles versucht, um den vielen Tausenden Zuschauer einen spannenden Wettkampf zu bieten. Aber letztlich ging es um die Gesundheit der Sportler und die war aufgrund der böigen Winde nicht mehr gewährleistet“.
Am morgigen Montag, 29.12.2014 soll nun ein neuer Anlauf erfolgen. Um 16.30 Uhr findet der Probedurchgang statt, um 17.30 Uhr folgt dann der 1. Wertungsdurchgang im K.O.-System. Der Einlass ins Stadion ist ab 15 Uhr möglich.