Springer Vierschanzentournee

Anders Jacobsen aus Norwegen ist die große Überraschung zu Beginn der 61. Vierschanzentournee

Jacobsen, seines Zeichens Tourneesieger des Winters 2006/2007, dominierte den ersten Tag der 61. Vierschanzentournee in Oberstdorf (GER)

Mit Bestweiten in beiden Trainingssprüngen und dem Sieg in der Qualifikation (133,5 Meter, 143,2 Punkte) katapultierte sich Jacobsen in den Kreis der Top-Favoriten für das erste
Springen der Tournee in Oberstdorf am Sonntag. "Ich bin momentan wirklich sehr zufrieden mit meinen Sprüngen und natürlich dem Ergebnis von heute" zeigte sich Jacobsen am Ende
des Tages hochzufrieden. Zweiter in der heutigen Qualifikation wurde Dimitry Vassiliev aus Russland (130,5 Meter, 138,2 Punkte), der ebenfalls bereits im Training von der Schattenbergschanze überzeugt hatte. Platz drei in der Quali blieb für Tom Hilde, ebenfalls Norwegen. Hilde sprang auf 134,5 Meter und erhielt 136,5 Punkte. Damit zeichnet sich für den Wettkampftag ein Duell zwischen Anders Jacobsen und dem Österreicher Gregor Schlierenzauer ab.

Schlierenzauer war bester aus der Gruppe der zehn bereits vor-qualifizierten, er kam wie Jacobsen bei allen drei Sprüngen auf der Schattenbergschanze sehr gut zurecht.Sein Sprung auf 131,5 Meter (149,6 Punkte) im Qualifikationsdurchgang bedeutete am Ende die Tageshöchstwertung für den Tourneesieger des Vorjahres. Hinter Schlierenzauer zeigten aus der Gruppe der vor-qualifizierten Wolfgang Loitzl, Richard Freitag, Severin Freund und der Schweizer Simon Ammann die besten Sprünge. Alle darf man für den morgigen Wettkampf auf der Rechnung haben.

In den KO-Duellen erwarten die Top-Favoriten am Sonntag vermeintlich einfache Gegner: Gregor Schlierenzauer trifft auf den Russen Kalinitschenko,
 Anders Jacobsen bekommt es mit dem Koreaner Heung Chul Choi zu tun, der sich etwas überraschend für den Wettkampf qualifizieren konnte. Der hoch gehandelte Deutsche Newcomer Andreas Wellinger kam am ersten Tourneetag nicht recht in Fahrt und reihte sich mit seinem Sprung auf 118 Meter auf Platz 29 ein. Kein Problem jedoch, da Wellinger als vierter des Gesamtweltcups vor-qualifiziert ist. "Ich freue mich sehr, dass ich hier springen kann und ich hoffe dass meine Leistung morgen besser sein wird," resümierte Wellinger den ersten Tourneetag seiner noch jungen Karriere.

Aus dem Team des DSV qualifizierten sich 9 von 12 gestarteten Athleten. Darunter Martin Schmitt, der sich erst in letzter Sekunde die Startberechtigung erkämpft hatte.

Kein guter Tag war es dagegen für das finnische Team. Ville Larinto, Olli Muotka und Sami Niemi konnten sich nicht für den Wettkampf qualifizieren. Dank Lauri Asikainen's Sprung auf 124 m hat Finnland wenigstens einen Vertreter beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee.

In der nebenstehenden pdf-Datei finden Sie das komplette Ergebnis sowie die Startliste für den Wettkampf (K.O.-Duelle) am 30.12.2012

PDF Datei

Startliste K.O.-Springen 30.12.2012

174,16 kB → Download
PDF Datei

Ergebnisliste Qualifikation 29.12.2012

200,1 kB → Download