Springer Vierschanzentournee

And the winner is… wieder Johannes Rydzek

Spannende Inszenierung beim Finalwettkampf des FIS-Sommer-Grand-Prix in Oberstdorf

Das war eine dramaturgische Meisterleistung: Johannes Rydzek, der am ersten Wettkampftag nur knapp am Podest vorbeigeschrammt war, knüpfte im Finalwettbewerb des Sommer-Grand-Prix der Nordischen Kombinierer in der Erdinger Arena an seine Erfolgsserie der vergangenen Jahre an. Nach dem Springen mit zwei Durchgängen lag der Lokalmatador auf einem aussichtsreichen 4. Platz. Nur Bernhard Gruber (A), Akito Watabe (JPN) und Haarvard Klemetsen (NOR), die bereits am Vortag in bestechender Form waren, lagen vor dem Oberstdorfer. Im Rennen über 15 Kilometer gab Rydzek dann alles, um erneut in seinem Heimstadion auf dem Podest zu stehen. Und seine Rechnung, sich nach einem Kräfte zehrenden Lauf vom Vortag zunächst ein wenig zu „verstecken“, um am Ende voll zu attackieren, ging komplett auf. Rydzek beendete die Schlussrunde als Erster und stand damit in Oberstdorf zum fünften Mal seit 2009 als Gewinner fest. Auch der Gesamtsieg wurde in Oberstdorf ausgemacht. Erstmals teilten sich mit Bernhard Gruber und Akito Watabe punktgleich zwei Athleten den ersten Platz. Dritter wurde Rydzek.

Gestartet wurde das Finalrennen nach einem Modus, der im Winter erstmals bei einem „Weekend-Challenge“ ausgetragen werden soll und in den eine Wertung von Punkten und Plätzen aus allen Wettkämpfe eingeht. Danach fehlten Rydzek beim Start in Addition aller Punkte aus den Wettkämpfen von Oberwiesenthal, Villach und Oberstdorf noch zehn Sekunden auf die führenden Gruber, Watabe und Klemetsen.
Noch als Quartett mit hauchdünnen Abständen gestartet, musste Klemetsen wie am Vortag schnell abreißen lassen. Auch Jan Schmid (NOR), der sich nach einem 5. Platz im Springen noch Hoffnungen auf einen Podestplatz gemacht hatte, musste ein hartes einsames Rennen laufen und wurde am Ende noch von Eric Frenzel (Oberwiesenthal)und Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) eingeholt die taktisch klug gemeinsame Sache machten. Nach zehn Kilometern hatte sich Rydzek bereits die Führung erobert, musste zwischenzeitlich jedoch wieder an Gruber abgeben. Umso größer war der Jubel bei den zahlreichen Zuschauern, als Rydzek nach dem letzten steilen Anstieg ins Stadion als erster auftauchte. Mit 5,5 Sekunden Abstand folgte Watabe und Gruber lag bereits 14,4 Sekunden hinten. Das gute deutsche Mannschaftsergebnis machten Manuel Faisst als 13. und Fabian Riessle als 14. perfekt.

Der Sommer Grand Prix bot auch dem Nachwuchs in der Nordischen Kombination eine prächtige Präsentationsbühne. Im Vorfeld und zur Einstimmung auf die großen Vorbilder starteten die Jugendlichen der Altersklassen S 13 und S 14 am Samstag im Schüler Grand Prix. 65 Athleten aus der Talentschmiede von sieben Nationen gingen in den Wettbewerb. Für die jungen Sportler war es ein besonderes Highlight, die großartige Kulisse in der Erdinger Arena und in den Oberstdorfer Gassen genießen zu dürfen. Sie wurden nicht nur wie die großen Stars vom begeisterten Publikum angefeuert, sondern erlebten ihre Vorbilder hautnah. Absolutes Highlight war am Abend des letzten Wettkampftages die gemeinsame Siegerehrung mit den weltbesten Nordischen Kombinierern. Da standen dann mit Perttu Reponen, Waltteri Karhumaa und Rasmus Aehtaevae drei finnische Nachwuchssportler der S 13 auf dem Podest. In der S 14 holte sich der Este Andreas Iles den Sieg vor dem Deutschen Nick Siegmund und dem Finnen Wille Karhumaa.

Text: Elke Wiartalla

Sommer Grand-Prix 31.08.2013
Sommer Grand-Prix 31.08.2013
Sieger Samstag, 31.08.2013
Sieger Samstag, 31.08.2013
Ergebnisliste Schüler Grand-Prix 31.08.2013
Ergebnisliste Schüler Grand-Prix 31.08.2013
Gesamtergebnis Sommer Grand-Prix
Gesamtergebnis Sommer Grand-Prix
Ergebnisliste Samstag, 31.08.2013
Ergebnisliste Samstag, 31.08.2013