Springer Vierschanzentournee

Akito Watabe (JPN) entscheidet den provisorischen Trainingssprung (PCR) in Oberstdorf für sich

Der Japaner setzt sich mit der Bestweite von 136,5 Metern gegen Eric Frenzel (GER) mit 128,5 Metern und seinem Bruder Yoshito Watabe (JAP) mit 126,5 Metern durch.

Mit einem Riesensatz auf 136,5 Meter und insgesamt 145,3 Punkten sicherte sich Akito Watabe aus Japan souverän den Sieg beim provisorischen Wertungsdurchgang (PCR) im Rahmen des FIS Sommer Grand-Prix der Nordischen Kombinierer. Er setzte sich klar gegen den Oberwiesenthaler Eric Frenzel durch, der eine Weite von 128,5 Metern (137,2 Pkt.) erzielte. Im Bruderduell blieb Yoshito Watabe mit 136,5 Metern und 134,9 Pkt. nur der dritte Platz. Es folgten die beiden Deutschen Tobias Simon (131,0 m/134,9 Pkt.) und Wolfgang Boesl (128,0m/134,6 Pkt.). Für Lokalmatador Johannes Rydzek reichte es mit einem Sprung auf 126,5 Metern und 130,1 Pkt. nur zu Platz 9. Zwei weitere deutschen Kombinierer schafften es ebenfalls unter die Top 15: Terence Weber (128,0m/127,4 Pkt.) auf Platz 14 und Fabian Riessle (123,5m/127,3 Pkt.) auf Platz 15.

Bei seinem ersten Weltcup-Einsatz konnte auch Vinzenz Geiger vom SC Oberstdorf überzeugen. Mit einem Sprung auf 122,0m und 121,5 Pkt. schaffte er den sehr guten 21. Platz noch vor den arrivierten Weltcupstartern Manuel Faisst (SV Baiersbronn) und Tino Edelmann (SCM Zella-Mehlis).

Am morgigen Freitag, sowie am Samstag um 18:00 Uhr geht es mit jeweils einem Wettkampf auf der Großschanze HS 137 sowie dem 10km Rollerskirennen (Start 20:30 Uhr) auf der spektakulären und beleuchteten Ortsrunde mit Start und Ziel in der Erdinger Arena weiter.

Akito Watabe aus Japan gewinnt den PCR
Akito Watabe aus Japan gewinnt den PCR
Ergebnisse Provisorischer Wertungsdurchgang 03.09.2015
Ergebnisse Provisorischer Wertungsdurchgang 03.09.2015