Springer Vierschanzentournee

150 Vermieter aus dem Oberallgäu erleben die Arena „backstage“

Informationsreiche Besichtigungstour im Skisprungstadion

So nah vor der Haustür und prägend fürs Ortsbild ist die Schanzenanlage am Fuße des Schattenbergs. Dennoch haben manche Oberstdorfer Vermieter die Erdinger Arena noch gar nicht von innen erlebt oder je einmal eine intensive Führung „backstage“ genossen. Die Einladung, die die Skisport-und Veranstaltungs GmbH beim traditionellen Vermietertag von „Das Höchste“ ausgesprochen hatte, fand darum bei den Gastgebern eine große Resonanz. Und nicht nur aus Oberstdorf kamen sie, sondern auch aus Bad Hindelang , Blaichach, Burgberg, den Hörnerdörfern, Martinszell , Niedersonthofen, und Oy-Mittelberg.

150 Vermieter aus dem gesamten Oberallgäu waren in die Arena gekommen, um sich die imposante Wintersportanlage aus nächster Nähe anzuschauen. Der Geschäftsführer der Skisport- und Veranstaltungs GmbH, Stefan Huber begrüßte die Gäste und vertraute sie dann in drei Gruppen seinem Team an. Dominik Fritz, Stefan Weidhaas und Hans Schmid informierten die Vermieter über die vielfältigen Angebote in der Erdinger Arena, die weit über den Skisprungsport hinausgehen. So lernten die Besucher das Skimuseum kennen, erfuhren, dass hier geheiratet werden kann und viel Unternehmen die Arena als besonderen Tagungsort zu schätzen wissen. Sportliche Besucher freuen sich über das Angebot im Skywalk-Park, bei Skisprungschnupperkursen oder über die Rollerbahn, für die es sämtliche Ausrüstungen von Rollerblades bis zum Knieschützer ebenfalls in der Erdinger Arena zu leihen gibt. Der Wissendurst war nach dieser Expertentour, die auch zum Schanzenturm führte, hinreichend gestillt. Das SVG-Team verabschiedete seine Gäste jedoch nicht, ohne einen Zwischentopp auf der Terrasse der Erdinger Sportalp. Im Gespräch bei Glühwein und Punsch zeigten sich die Vermieter beeindruckt von dem Angebot in der Arena und vom informativen Nachmittag. Viele sahen es ähnlich wie Familie Bollwein aus Langenwang. „Sicher, man kennt die Schanze, aber auf dem Turm waren wir noch nie. Außerdem hat sich in den letzten Jahren vieles getan, was wir auch noch nicht wussten“, beschrieb es Kathrin Bollwein. Sie wird auf alle Fälle ihren Gästen einen Besuch in der Erdinger Arena als lohnenswertes Ausflugsziel noch mehr ans Herz legen als bisher.

HS 106 mit Glaszelt Bartusek
HS 106 mit Glaszelt Bartusek